Wegen des Verdachts der Suchtgiftproduktion sind zwei Brüder aus Niederösterreich von Ermittlern des Landeskriminalamts Burgenland festgenommen worden. Die Brüder sind 41 und 42 Jahre alt

40 Kilogramm Cannabisblüten
Den Brüdern wird vorgeworfen, in den vergangenen Jahren insgesamt rund 40 Kilogramm Cannabisblüten im Wert von etwa 280.000 Euro erzeugt und verkauft zu haben.

In Eisenstadt & Wr. Neustadt verkauft
Die Ermittler fanden heraus, dass die beiden Männer offenbar in ihren Wohnhäusern im Bezirk Wiener Neustadt und in einem Waldstück entlang der Leitha Cannabispflanzen anbauten und ernteten.


Das produzierte Suchtgift sollen sie in den Bezirken Eisenstadt und Wiener Neustadt an Abnehmer verkauft haben. Am Montag wurden deshalb Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Bei den Hausdurchsuchungen entdeckten die Beamten insgesamt 600 Gramm Cannabisblüten und fünfeinhalb Kilo Cannabiskraut. In einem der Häuser befand sich auch eine Indoorplantage.

Weitere Mittäterin
Durch die Befragung und weitere Erhebungen erfuhren die Ermittler auch, dass eine 53-jährige Frau – laut Exekutive die Mutter der Lebensgefährtin eines der Männer – in ihrem Haus im Bezirk Wiener Neustadt eine weitere Plantage betreibe.

In dem Haus wurden schließlich etwa 300 Gramm geerntete Cannabisblüten sowie 14 Outdoor- und 30 Stück Indoor-Pflanzen gefunden.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme der beiden Männer und der Frau an. Das Brüderpaar wurde nach Eisenstadt, die 53-Jährige in die Justizanstalt Wiener Neustadt gebracht.

Please follow and like us: