Legalize it - Peter Tosh

Legalize it – Peter Tosh

Im Reggae Hit „Legalize it“, singt Peter Tosh im Jahr 1976 dass Cannabis gut gegen Asthma helfen kann. 1976 kam das Album heraus. Verschiedene Künstler griffen dass Thema auf und veröffentlichen viele Songs mit dessen Botschaft an die Hippie und Musikindustrie. Viele andere Songs handelten in diesen Jahren vom Thema Cannabis und dessen positiven Eigenschaften. Ist da was dran oder alles heiße Luft. Das Kraut wird meist oral, durch rauchen, aufgenommen und konsumiert. Hilft es oder nicht?

Welche Krankheit ist Asthma??

Bei 5-7 Prozent der Weltbevölkerung zählt Asthma allgemein beziehungsweise Asthma Bronchiale zu den Weltweit verbreiteten Krankheit, auch in unseren Breitengraden. Die Krankheit verursacht Entzündungen der Atemwegsorgane und verläuft meistens chronisch. Das Bronchialsystem streikt und es ir meist mit chemischen Mitteln behandelt. Sekretauswurf, die Verengung der Atemwege aber auch Wassereinlagerungen (Ödeme) gehören zum Portfolio von Asthma genauso wie Verringerung der Durchlässigkeit der Atemluft, die sich in der Regel in einem akuten Anfall der Atemnot bemerkbar macht. Asthma wir häufig durch äußerliche Einwirkungen als auf durch Allergien und dessen Begleiterscheinungen hervorgerufen, aber auch psychosomatische Grunderkrankungen können die Symptome durch Stress oder andere belastende Zustände hervorrufen werden. Atemnot allein ist dabei nicht alles, sondern die Patienten und Betroffenen leiden an Husten, dauerhaften Husten und Schwindel. Doch die schlimmsten Symptome sind die Angest vor dem Keuchen, dem Ringen nach Luft und damit verbundene Psychische Leiden, mit Müdigkeit und Schwindel. Das hat auch Nachteile für die Psyche des Menschen.

Wie wird Asthma in der Schuldmedizin behandelt?

In der Schulmedizin hat Asthma Bronchiale, je nach Ursache und Schweregrad des Krankheitsbildes, eine ganze Reihenfolge an schweren Medikamenten und Homöopathische Mitteln in der Schublade. In der Regel werden die Medikamente über die Atemwege der Lunge inhaliert um das Problem der Lunge schnellstmöglich zu beheben. Das ist schnell und effektiv um die Lunge zu erreichen. Zu unterscheiden ist zum einen die NotIm Reggae Hit „Legalize it“, singt Peter Tosh im Jahr 1976 dass Cannabis gut gegen Asthma helfen kann. 1976 kam das Album heraus. Verschiedene Künstler griffen dass Thema auf und veröffentlichen viele Songs mit dessen Botschaft an die Hippie und Musikindustrie. Viele andere Songs handelten in diesen Jahren vom Thema Cannabis und dessen positiven Eigenschaften. Ist da was dran oder alles heiße Luft. Das Kraut wir meist oral, durch rauchen, aufgenommen und konsumiert. Hilft es oder nicht?

Bei 5-7 Prozent der Weltbevölkerung zählt Asthma allgemein beziehungsweise Asthma Bronchiale zu den Weltweit verbreiteten Krankheit in unseren Breitengraden. Die Krankheit verursacht Entzündungen der Atemwegsorgane und verläuft meistens chronisch. Das Bronchialsystem streikt und es ir meist mit chemischen Mitteln behandelt. Sekretauswurf, die Verengung der Atemwege aber auch Wassereinlagerungen (Ödeme) gehören zum Portfolio von Asthma genauso wie Verringerung der Durchlässigkeit der Atemluft, die sich in der Regel in einem akuten Anfall der Atemnot bemerkbar macht. Asthma wir häufig durch äußerliche Einwirkungen als auf durch Allergien und dessen Begleiterscheinungen hervorgerufen, aber auch psychosomatische Grunderkrankungen können die Symptome durch Stress oder andere belastende Zustände hervorrufen. Atemnot allein ist dabei nicht alles sondern die Patienten und Betroffenen leiden an Husten, dauerhaften Husten und Schwindel – doch die schlimmsten Symptome sind der Schrecken vorm Keuchen und das Ringen nach Luft das einhergeht mit Panik und anhaltender Müdigkeit. Was auf Dauer äußerst belastend ist.

Wie wird Asthma in der Schuldmedizin behandelt?

In der Schulmedizin hat Asthma Bronchiale, je nach Ursache und Schweregrad des Krankheitsbildes, eine ganze Reihenfolge an schweren Medikamenten und Homöopathische Mitteln in der Schublade. In der Regel werden die Medikamente über die Atemwege der Lunge inhaliert um das Problem der Lunge schnellstmöglich zu beheben. Das ist schnell und effektiv um die Lunge zu erreichen. Zu unterscheiden ist zum einen die Nofall Dosieraerosole die die Bronchien erweitern und der Einnahme und anderer und den zur regelmäßigen Einnahme von zum Beispiel Präparaten mit Cortison die Entzündungen der Lunge bekämpfen sollen. Die chemischen Arzneimittel bringen leider oft Nebenwirkungen mit sich und sind in der Langzeitanwendung nicht unbedenklich.

 

Könnte Cannabis in dessen Inhaltsstoffe bei der Bekämpfung und Behandlung helfen?!

Weil Cannabis vorwiegend geraucht wird, lässt es nicht so einfach es mit der Gesundung einer Lungenerkrankung vereinbaren. In dieser modernen Zeitit nimmt man Cannabis aber nicht sow für wahr wie schon seit Jahrtausenden der traditionellen chinesischen Medizin. Dort sind die positiven Eigenschaften von Cannabis bereits bekannt. Seit den ersten Schriften der Medizin der Chinesen um 2700 v.Chr. Eine Symptomatik findet sich als erstes. Die Erweiterung der Atemwege und Erleichterung beim Luftholen nach dem Konsum. Aus Ägypten sind ebenfalls Cannabis-Anwendungen gegen Asthma vor mehr als 3000 Jahren in Dokumenten erschienen und nachgewiesen worden. Schon im Jahr 1870 wurden französische Cannabis Indica Zigaretten zur Behandlung von Atemwegs- oder Kreislauferkrankungen angeboten.

Heutzutage wird der Ansatz der Naturmedizin wieder aufgegenommen und sogar Studien beweisen, das durch das Rauchen von Cannabis (vornehmlich) in Vaporisern Symptome lindern kann und tatsächlich positive Effekte der Linderung zu beobachten sind. Anstatt Tabak sollte man wirklich zum verbrennungsneutralen. Der Wirkstoff THC wirkt (wenn auch nicht vollkommen geklärt) Bronchospasmolytikum. Die Wirkung beruhigt die Entspannung und Erweiterung der Atemwege sowie auch verschiedene Gefäße im Körper. Somit wird auf schnelle Weise mehr Sauerstoff ins Blut geleitet und die Negativsymptome massiv gelindert. THC wirkt zudem beruhigend und weist auch andere positive Eige schafften mit sich z.b. psychische Probleme wie Angstzustände, Unruhe sowie auch Panikzustände. Die alles fördernde Hanfpflanze kann in den verschiedensten Umständen helfen und erweist in Studien gute Ergebnisse.
Unter allen Umständen muss aber eine Besprechung mit dem Arzt oder den Ärzten erfolgen und nicht eigenständig vom Patienten die Medizin abgesetzt werden und die Einnahme von Cannabis bevorzugen oder ersetzen.

Rauchen schadet Ihrer Gesundheit. Wenn Sie aber bereits Asthma haben erhöht sich das Risiko und die Verschlimmerung der Symptome In diesem Sinne, scheint es Unlogisch, eine Behandlung anzunehmen in der Cannabis zur Anwendung kommt. Allerdings kann es den Symptomen zugute kommen wenn Sie eine eine Cannabistherapie beginnen. Viele Symptome werden sich bessern.
Neuesten Erkenntnissen zur folge, erweist medizinisches Cannabis eine gut Methode zur Linderung von Asthma-Symptomen dar. Mit dem Potenzial der Natur werden und wurden bereits Studien durchgeführt die belegen, das sich dass Krankheitsbild deutlich bessert. Selbst bei chronischen Asthma Beschwerden.

Um medizinisches Cannabis gegen Asthma effektiv nutzen zu können, müssen sie es Rauchen?. Oder?

Die erste Wahl fällt auf Rauchen von medizinischen Cannabis. Dabei gibt es aber auch viele andere Einnahmemethoden die das Rauchen überflüssig machen. Man kann die Inhaltsstoffe auch oral verzehren. Bedeutet entweder Kapseln, Lutschtabletten oder Pasten für unter die Zunge legen zum zergehen und Freisetzung der Wirkstoffe führt. Obwohl die bekannteste Form des Konsums von Cannabis ist es zu rauchen ist. Wer lieber inhalieren will hat die Möglichkeit sauber zu Konsumieren. Durch einen Vaporisierer.

Welchen positiven Nutzen weist Cannabis in der Asthma Behandlung auf?

Medizinische Cannabis wirkt entzündungshemmende. Diese Eigenschaft ist in der Tat einer der wichtigen Vorteile einer Cannabinoid-Therapie in der Asthma Behandlung. Cannabis kann Entzündungen hemmen und dazu beitragen, die Kanäle sowie kapillare der Lunge zu öffnen. Zudem wird der Reizhusten und der Hang zum dauernden trockenen Husten gesenkt bis ausgeschaltet werden.

Viele Menschen glauben, dass die Auswirkungen des Rauchens von Cannabis und das Rauchen von Tabak ähnlich sind, ist es in Wirklichkeit der Tabak die Atemwege beschränkt, während medizinisches Cannabis hilft die bronchen zu öffnen.

Im Jahr 2012 kam eine Studie im Journal der American Medical Association veröffentlicht, welche zeigt das Menschen die Asthma haben und es mit CannabisEine Studie, die im Jahr 2012 im Journal der American Medical Association veröffentlicht wurde, zeigt dass Menschen, die an Asthma leiden und Cannabis in Maßen konsumieren, erleben eine deutliche Verbesserung der Lungenfunktion ohne bleibende Schäden. Anders als mit Tabak. Wir sprechen von vaporisieren. Also dem verdampfen von cannabishaltigen Produkten.

Schauen Sie doch mal über den Rand hinweg. Cannabinoid-Therapie für Asthmatiker!

Am schlimmsten ist immer noch das Gefühl der Atemnot gepaart mit Panik das man nicht genug Luft bekommt. Tiefes Durchatmen kann man dann meist nicht. Das Dosieraerosol hilft nur für den Moment. Ist zwar immer griffbereit, doch was wäre wenn man dem ganzen durch natürliche Substanzen entgegenwirkt und Einschränkungen minimiert werden können. Vielleicht sieht man Cannabis als natürliche Wunderwaffe und es wird medizinisch erlaubt um besagte Leiden zu beenden. Medizinisches Cannabis könnte es ggf. schaffen, die Erleichterung zu bieten, nach der man sucht.

Please follow and like us: