Es war am 12. Dezember 2007, als die Polizei zuschlug. Mit einem heute 41-jährigen Kaufmann aus Schöfflisdorf nahmen die Drogenfahnder einen der grössten Zürcher Unterländer Marihuanahändler der letzten Jahre fest. Der Hauseigentümer verschwand für fast drei Monate in Untersuchungshaft, wo er sämtliche Vorwürfe schon bald zugab. Demnach hatte der Clubbetreiber zwischen Ende 2004 und Dezember 2007 einen schwunghaften Handel mit Haschisch und Marihuana aufgezogen.

Bis 2,4 Millionen Franken Umsatz

Die Anklageschrift rechnete dem Angeschuldigten vor, dass er über 400 Kilogramm Marihuana sowie über 100 Kilogramm Haschisch eingekauft und äussert gewinnbringend weiterverkauft hatte. Der Umsatz zwischen 1,8 Millionen und 2,4 Millionen Franken konnte sich sehen lassen. Dabei konnte der Schweizer Staatsangehörige einen persönlichen Gewinn von über 262 000 Franken erzielen. Die meisten Verkäufe und Uebergaben tätigte der Angeschuldigte vor einem Restaurant in Regensdorf.

Weiterlesen

Please follow and like us: