Mexiko-Stadt – In Mexiko ist der Besitz kleiner Mengen von Drogen zum persönlichen Bedarf nicht mehr strafbar. Die Obergrenze liegt etwa bei Marihuana nun bei fünf Gramm, was etwa zwei bis drei Joints entspricht. Wer von der Polizei damit erwischt wird, hat die ersten beiden Male keine Konsequenzen zu befürchten, beim dritten Mal muss er zum Entzug. Präsident Felipe Calderãn hatte lange mit der Unterzeichnung gezögert. Letztlich setzten sich die Befürworter durch, was daran liegt, dass Mexikos Gefängnisse überfüllt sind und die überforderte Polizei sich auf die Verfolgung von schwerkriminellen Dealern konzentrieren soll. AP

Please follow and like us: