In den USA stehen auf den Besitz von Drogen, auch den sogenannten weichen Drogen wie Marihuana, hohe Strafen. Doch jetzt haben Ärzte die Wirksamkeit der Hanfpflanze für die Medizin entdeckt. Das darin enthaltene THC hilft Patienten mit Multipler Sklerose.

Cannabis, die Hanfpflanze, enthält THC, Tetrahydrocannabinol, und dieser Stoff wirkt vor allem gegen Spastik, also Verkrampfungen, wie sie häufig etwa bei Patienten mit Multipler Sklerose vorkommen. Aber auch eine positive Wirkung gegen Übelkeit und Erbrechen und damit Appetitlosigkeit wird berichtet.

Weiterlesen

Please follow and like us: