Hanfkultur.com wir Informieren

Hier erfahrt ihr alles rund um das Thema Hanf

Schlagwort: cannabis news

Die Geschichte der Anästhesie…

…begann in der Antike. Heute macht sie viele Operationen erst möglich Die moderne Forschung konzentriert sich vor allem auf die Langzeitfolgen der Betäubung

Das waren noch paradiesische Zustände, als Gott ganz schmerzfrei eine Rippe aus Adams Körper entfernte. „Da ließ der Herr einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine und schloss die Stätte mit Fleisch zu“, erzählt uns die Schöpfungsgeschichte des Alten Testaments. Weiterlesen

Please follow and like us:

Assassinen

 

Burg Masyaf, Burghof

 

Burg Masyaf, Gesamtansicht

 

Burg Masyaf, Supraporte

Die Assassinen (über den umgangssprachlichen Plural hasch?schiyy?n von arabisch hasch?sch ???? Kräuter, Gräser, Hanf (Cannabis sativa) waren eine legendenumwobene militante ismailitische Sekte des Mittelalters im Orient, die durch Berichte von Kreuzfahrern und später durch Reisende wie Marco Polo in Europa bekannt wurde. Er schildert sie als Sekte, die Haschisch konsumiert und orgiastische Feste feiert und Dolch- und Giftmorde an hochgestellten Persönlichkeiten verübt. Die Zeit ihres Wirkens ist auf die Jahre zwischen 1080 und 1270 einzugrenzen.

Der Name Assassinen geht angeblich auf den Gebrauch von Haschisch durch die Sekte zurück. Dass die Assassinen Haschisch konsumierten, lässt sich nicht nachweisen. Es ist möglich, dass er ein in der damaligen Zeit in Syrien gebräuchlicher herabwürdigender Begriff war oder als allgemeine Bezeichnung für „Entrückte“ stand. Ursprünglich wurden nur die in Syrien ansässigen Angehörigen der Sekte und erst später alle Angehörigen der Religionsgemeinschaft so genannt.

Marco Polo berichtet über Hasan-i Sabbah, dass er junge Männer mit Opium betäubte und dann in eine an die Burg Alamut angeschlossene Gartenanlage brachte. Dort, bei guter Bewirtung und Betreuung durch Frauen, ging es ihnen wie im vom Propheten Mohammed versprochenen Paradies. Schließlich wurden sie wiederum betäubt und zum Burgherrn Sabbah gebracht, der sie zu Fida’i ausbilden ließ. Nur durch ihren heldenhaften Tod, so die Erzählung, sollten sie zurück ins Paradies kommen.

Please follow and like us:

Genießen Sie diesen Blog? Bitte verbreiten Sie unser Worte:)