1,4 Milliarden Dollar

So hoch sollen laut den Initianten die zusätzlichen Steuereinnahmen sein, die dem kalifornischen Fiskus durch den legalen Handel mit Cannabis zufliessen würden. Zudem könnten die Kosten für die Strafjustiz gesenkt werden.

Kalifornien stimmt im Herbst über die Legalisierung von Cannabis ab. Die Vorlage hat durchaus Chancen – auch weil sie das Budget entlasten soll.

Andreas Mink, New York

 

Die kalifornische Initiative «Tax Cannabis 2010» strebt per Gesetz «die Regulierung, Kontrolle und Besteuerung von Cannabis» an, vermeidet aber tunlichst das Wort «Legalisierung». Laut dem Volksbegehren würde den über 21-jährigen Kaliforniern der Besitz von maximal einer Unze (28 Gramm) Gras sowie der Hanfanbau auf einer Fläche von höchstens 1,5 auf 1,5 Metern für den Eigenbedarf erlaubt. Der Verkauf von Cannabis an Minderjährige und in der Nähe von Schulen wäre weiter strafbar, ebenso wie das Autofahren unter Einfluss von Haschisch. Innerhalb dieses Rahmens hätten die einzelnen Bezirke die Kompetenz den Anbau, Vertrieb und Verkauf von Cannabis genauer zu regeln. Weiterlesen

Please follow and like us: