Es gibt bereits T-Shirts mit seinem Konterfei: “Brad Pitt als Bürgermeister” steht darauf. Der Hollywoodstar hat viel für die von Hurrikan Katrina zerstörte Stadt getan, Jetzt soll er dort in Amt und Würden gewählt werden.

Brad Pitt beim Besuch von zerstörten Häusern in New OrleansFoto: © Kiehl’s

Er kann stolz darauf sein, was er bereits für die zerstörte Stadt geleistet hat: Mit seiner Wohltätigkeitsstiftung “Make It Right” hat Brad Pitt bereits zahlreichen Familien in New Orleans geholfen, ein neues Zuhause zu finden. Zum vierten Jahrestag des Hurrikans Katrina, der am 26. August 2005 einen Großteil der Stadt zerstörte, sind ihm die Bewohner so dankbar, dass sie ihn zum Bürgermeister machen wollen. Erstmals hat Brad Pitt sich jetzt selbst zu diesem Vorschlag geäußert.

kmnb

In der amerikanischen Nachrichtensendung “NBC Today” fragte ihn Moderatorin Ann Curry, ob er denn für dieses Amt bereitstünde, wenn er gewählt werden würde. Seine Antwort: “Yeah, Yeah.” Auf die Frage, ob das als “Ja” gewertet werden könne, antwortete er erneut ausweichend. “Ich unterstütze die Homo-Ehe, bin nicht religiös und für die Legalisierung und Besteuerung von Marijuana. Ich habe keine Chance.” Doch Curry ließ nicht locker.

Seine Fans, die schon seit Wochen mit selbstbedruckten T-Shirts durch die Stadt laufen, auf denen sein Konterfei abgebildet ist und auf denen steht “Brad Pitt for Mayor”, enttäuschte er schließlich mit dem Satz: “Es ist nicht das, was ich am besten kann.” Deshalb wird die Bürgermeisterwahl am 6. Februar 2010 wohl ohne den Hollywoodstar stattfinden.

An seinem Engagement für die Stadt wird Pitt allerdings festhalten. Bis 2010 will er 150 Häuser bauen, die zumindest ein paar Familien, die 2005 ihr Heim verloren haben, ein neues Zuhause geben sollen. Die Häuser werden umsonst von Stararchitekt Frank Gehry geplant. “Ich wünschte, ich könnte mehr tun”, sagte Pitt. Vielleicht überreden seine Fans ihn ja noch dazu, ein politisches Amt zu übernehmen.

Please follow and like us: