Die niederländische Polizei hatte am Mittwoch ihren Erfolg bekannt gegeben, wonach sie 47.000 Cannabis-Pflanzen mit einen geschätzten Wert von etwa 4,4 Millionen Euro entdeckt habe. Im Kampf gegen die Drogen wurde das Feld natürlich gleich vernichtet, was die Universität in Wageningen alles andere als lustig fand. Schließlich ging es hier um ein wissenschaftliches Experiment, in dem die Verwendung der Hanffasern in der Produktion von Papier, Textilien und synthetischen Materialien erforscht wurde. Die Zerstörung der Pflanzen wurde erst gestoppt, nachdem die Uni die schriftliche Genehmigung für den Feldversuch vorlegte. Das Projekt war in seiner Endphase, sagte der Sprecher der Universität, die nun verständlicherweise Schadensersatz verlangt. Manchmal bekommt man das Gefühl, die „Police Academy“ von Hollywood hätte wieder zugeschlagen.

 

Please follow and like us: