Aus Liebe zu ihrem Freund ist eine 25-jährige Steirerin zur Drogen-Dealerin geworden. Sie musste sich am Mittwoch in Graz vor Gericht verantworten. Ihr nunmehriger Ex-Partner war der Hauptbeschuldigte.

Paar ignorierte einander vor Gericht
Das Paar hat sich mittlerweile getrennt und würdigte einander im Gerichtssaal keines Blickes. Die junge Frau, begleitet von ihrer Familie, bekannte sich sofort schuldig.

28 Kilogramm Marihuana verkauft
Die beiden sollen unter anderem 28 Kilogramm Marihuana, acht Kilogramm Haschisch und 800 Ecstasytabletten verkauft haben.

41-Jähriger soll Drogen besorgt haben
25-Jährige über Ex-Freund: “Ich war abhängig von ihm”.
Die 25-Jährige belastete ihren ehemaligen Partner schwer, indem sie erklärte, er sei häufig in die Schweiz und nach Slowenien gefahren “und nach den Fahrten hatte er immer größere Mengen bei sich”. Elf Kilogramm Marihuana und sechs Kilogramm Haschisch hat sie für ihn verkauft. “Ich war abhängig von ihm”, erklärte sie leise dem Richter.

Teilweise geständig
Der 41-jährige Steirer gab das meiste zu, auch, dass er selbst Cannabispflanzen gezüchtet hatte. Was er aber strikt verneinte, waren die angeblichen Besorgungsfahrten ins Ausland. “Ich bin nur hingefahren zum Konsumieren, und für den Eigenbedarf habe ich etwas mitgenommen.”

Die großen Mengen Drogen will er in Lustenau, Leibnitz und Graz gekauft und verkauft haben; mittlerweile ist er in Haft.

Prozess vertagt
Dem Richter waren die Angaben der beiden zu wenig, er will nun auch einige Zeugen ausfindig machen lassen. Die Verhandlung wurde vertagt.

Quelle: steiermark.orf.at

Please follow and like us: