STEICO AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 STEICO Aktiengesellschaft / Vorläufiges Ergebnis 28.01.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber.

– Umsatzsteigerung auf 97,2 Millionen Euro – Aufwendungen für neue Produkte beeinflussen noch das Ergebnis – Weiterhin positive Marktentwicklung bei ökologischen Dämmstoffen erwartet – Unternehmensausblick für 2008 und 2009 positiv Feldkirchen bei München, 28. Januar 2008 – Die im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete STEICO AG hat im Geschäftsjahr 2007 nach vorläufigen Berechnungen Umsatzerlöse in Höhe von 97,2 Millionen Euro (Vorjahr: 86,1 Millionen Euro) generiert. Das ist ein Anstieg um 11,1 Millionen Euro oder 12,9 Prozent. Trotz steigender Umsätze wirkten sich beim Spezialisten für ökologische Baustoffe die Aufwendungen für neue Produkte (Stegträger, Hanf) auf das Ergebnis aus. Der STEICO-Konzern verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr ein EBITDA von 13,2 Millionen Euro. 2006 betrug das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen 14,3 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging nach vorläufigen Zahlen von 9,0 Millionen Euro auf 6,5 Millionen Euro zurück. Zum 31. Dezember 2007 erreichte das Unternehmen beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 5,4 Millionen Euro (Vorjahr: 7,8 Millionen Euro). Die vorläufige Eigenkapitalquote beträgt zum Jahresende 73,5 Prozent (Vorjahr: 31,9 Prozent). Das Geschäft mit Dämmstoffen aus Holzfasern entwickelte sich bei STEICO, europäischer Marktführer in diesem Segment, außerordentlich.

Allerdings wirkten sich der Brand eines Fertigwarenlagers und ein umbaubedingter Anlagenstillstand am polnischen Standort Czarnków auf Umsatz und Ertrag aus. Des Weiteren kam es im Segment Stegträger zu einem Verdrängungswettbewerb, hauptsächlich mit einem amerikanischen Wettbewerber. Dieser hat nun im Januar 2008 angekündigt, sich aus Europa vollständig zurückzuziehen. Das Unternehmen blickt optimistisch in die Zukunft STEICO rechnet mit einer weiterhin ausgesprochen positiven Marktentwicklung für Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, wobei der Fokus des Unternehmens weiterhin auf einer Optimierung der Lieferzeiten liegt. Der europäische Markt für Stegträger ist nach dem Rückzug des amerikanischen Wettbewerbers im Umbruch. Angesichts der dadurch wegfallenden Kapazitäten erwartet der STEICO-Konzern weitere positive Effekte für diesen Wachstumsmarkt. Die 2007 durchgeführten Investitionsvorhaben wirken sich vollumfänglich erst im Geschäftsjahr 2008 aus. Im Einzelnen sind dies die Anlagenerweiterung zum Ausbau der Produktionskapazität im Werk Czarnków sowie die Investitionen in ein Biomassekraftwerk. Die anlaufenden Produkte Stegträger, Hanf-Dämmstoffe, Hanffasern sowie Plattenwerkstoffe aus Hanf werden zukünftig in größerem Ausmaß zu Wachstum bei Umsatz und Ergebnis der STEICO-Unternehmensgruppe beitragen. Darüber hinaus steht die STEICO Gruppe derzeit in Übernahmeverhandlungen mit dem Ziel, die Kapazitäten bei Holzfaser-Dämmstoffen zu.

Der Konzern veröffentlicht folgende Prognose für das laufende Geschäftsjahr sowie 2009 (in Millionen Euro): Umsatzerlöse 2008 2009 Holzfaser-Dämmstoffe 76,0 95,0 NFB 30,0 30,0 Stegträger 12,0 20,0 Hanffaser-Dämmstoffe 3,0 6,0 Schäbenplatten 0,0 5,0 Holzhandel 4,0 4,0 Umsatzerlöse gesamt 125,0 160,0 EBITDA 19,0 30,0 EBIT 11,0 20,0 Ergeb. der gewöhnlichen Gesch.tätigk. 10,0 20,0 Konzernjahresüberschuss 7,0 14,0 Effekte aus potenziellen Akquisitionen sind bei dieser Prognose noch nicht berücksichtigt. Der STEICO-Konzern berichtet über die endgültigen Zahlen für das Geschäftjahr 2007 Mitte Mai mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts. Unternehmensprofil: Die STEICO-Unternehmensgruppe entwickelt, produziert und vertreibt ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer im Segment der Holzfaser-Dämmstoffe mit einem Marktanteil von über 35 Prozent. Mit seiner effektiven Kostenstruktur und bei der in Deutschland angesiedelten Forschung und Entwicklung nimmt das Unternehmen ebenfalls Spitzenpositionen ein. Mit den neuen Produkten ‘Dämmstoffe aus Hanf’ und ‘Stegträger’ als Konstruktionselemente für den Hausbau ist der Konzern zum Systemanbieter für ökologische Baustoffe aufgerückt. Die Fertigung von Natural Fiber Boards (NFB) als Komponenten für die Stegträger rundet die in der Branche einmalige Fertigungstiefe von STEICO ab. Die Produkte des Münchener Unternehmens finden beim Hausbau in Böden, an Wänden, in Decken und am Dach erfolgreich Verwendung. Der STEICO-Konzern will mit seiner klaren strategischen Ausrichtung das Wachstum der letzten Jahre bei Umsatz und Gewinn fortsetzen. Bestehende und neue Produkte auch für neue Kunden stehen im Fokus der strategischen Planung. Mit den Mitteln aus dem Emissionserlös des Börsengangs im Juni 2007 ist die Gesellschaft sowohl in der Lage, die Substanz der Unternehmensgruppe weiter zu stärken wie auch das Wachstum zu beschleunigen. Die STEICO AG wird ihren erfolgreichen Kurs gezielt fortsetzen. Kontakt: Andreas Schulze STEICO Aktiengesellschaft Hans-Riedl-Strasse 21 85622 Feldkirchen Fon: +49-(0)89-99 15 51-48 Fax: +49-(0)89-99 15 51-97 E-Mail: schulze@steico.com www.steico.com 28.01.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP Sprache: Deutsch Emittent: STEICO Aktiengesellschaft Hans-Riedl-Str. 21 85622 Feldkirchen Deutschland Telefon: +49 – (0)89 – 99 15 51 – 0 Fax: +49 – (0)89 – 99 15 51 – 99 E-mail: info@steico.com Internet: http://www.steico.com ISIN: DE000A0LR936 WKN: A0LR93 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München; Entry Standard in Frankfurt

from: geldidee.de

Please follow and like us: