Hanfkultur.com wir Informieren

Hier erfahrt ihr alles rund um das Thema Hanf

Seite 2 von 160

Cannabinoide in der Cannabispflanze

Das Harz der Hanfpflanze besteht nicht nur aus Cannabinoiden. Auch eine Reihe anderer Harzstoffe wie hochpolymere Phenole und Terpene sind hierin enthalten. Wir treffen auch auf Wachsstoffe und die für den charakteristischen Geruch verantwortlichen ätherischen Öle. Hinzu kommen in der Praxis noch Verunreinigungen (Staub und abgestorbene Pflanzenzellen etc.).

Im gereinigten Zustand (von allen Nicht-Harzteilen und Verunreinigungen befreit) hat das Harz eine gelblich-rötliche Farbe, ist schwach und durchscheinend, aromatisch riechend (besonders bei Erwärmung: ätherische Öle), sehr zähflüssig und klebrig. Dieses sogenannte „Rote Öl” (entsprechend dem auf dem illegalen Markt befindlichen gereinigten „Honey Oil”) enthält alle für uns interessanten Cannabinoide, vorwiegend THC, CBD und CBN

a = Zystolithenhaar
b = große Harzdrüse mit Stiel
c = dto. von oben gesehen
d = sehr kleine Harzdrüse
e = Trichomen
f = große kugelförmige Drüse ohne Stiel
g = Stiel einer Harzdrüse, Kopf bereits abgefallen

ENTSTEHUNG DER CANNABINOIDE

 

 

Weiterlesen

Strain Hunters India Expedition (FULL HD MOVIE)

Strain Hunter sind Menschen, die nicht zu lange sitzen können. Nach Abschluss der Malawi-Expedition im Jahr 2008 begannen Arjan und Franco Loja, über die nächste Mission nachzudenken. Sie hatten viele Ziele im Auge, denn die Liste der Orte, wo erstaunliche Landungen warten, ist ein langer. Nach vielen Gedanken und Gesprächen wählten sie ein paar “Top-Spots” auf einer Liste und begannen, Informationen und Ideen zu sammeln.

Money Maker von Strain Hunters

Die Sorte Money Maker von der Samen Bank Strain Hunters wird seinem Namen mehr als gerecht.

Money Maker - Strain Hunters 
 Hersteller: Strain Hunter
 Hanfsamen Geschlecht: nur feminisiert erhältlich
 Genetik: 70% Indica, 30% Sativa
 Kreuzung: Original Master Kush x Hindu Kush and Skunk
 Ertrag indoor: Hoch 800 - 1000+ g/m²
 Ertrag outdoor: sehr Hoch, 800 - 1000+ Gramm je Pflanze
 Anbau: Indoor, Glashaus, Outdoor
 Blütezeit Indoor: 8 Wochen
 Blütezeit outdoor: 8-9 Wochen  
 Cannabis Cup Sieger
Cannabis Cup Sieger

Durch die geringe Blütezeiten der money Maker und der enormen Erträge, ist sie eine der optimalsten Sorten für Anfänger und Erfahrene Hanfgärtner, die in ihrem Unterfangen eine produktive Sorte suchen. Weiterlesen

Sensi Seeds, einem inovatives Saagtutunternehmen mit Geschichte.

Sensi Seeds SaatgutunternehmenHeute zählt sich Sensi Seeds zu einem der bekanntesten Cannabis Saatgutunternehmen auf unserem Planeten. Zu verdanken ist dies nur einem Mann der aus Leidenschaft zu Cannabis, das Unternehmen über Jahrzehnt hinweg aufbaute. Dank Ben Dronkers dem Gründervater wuchs das Unternehmen zu einer legendären Ikone im Hanfsektor, das sich in jedem Gebiet der Cannabis Community beteiligt.

 

Mittlerweile hat das Unternehmen mehrere Zweige, die weit über die Hanfzucht hinaus reichen. Wobei sie sich verschiedensten Gebieten widmen, vor allem für die Förderung des Industriezweiges setzt sich Ben Donkers ein. Darüber hinaus ist ein anderer Zweig für Aufklärung in der Öffentlichkeit zuständig, der über die vielen Vorteile der Nutzpflanze Hanf aufklärt. Wichtig ist ihnen dabei, hervorzuheben,  welche Vorteile Cannabis für unsere Gesellschaft hat, was dabei hilft.  All die gebetsmühlenartigen Phrasen, die durch den Krieg gegen die Drogen verbreitet wurden, gegen zu wirken.

 

Sensi Seeds ist weitaus mehr als nur ein Saatgutunternehmen; es ist die tragende Kraft der Cannabis-Bewegung. Bei allem was Sensi Seeds macht, steht immer an erster Stelle die Cannabispflanze. In diesem Sinne, haben wir nachfolgend einen Überblick der Geschichte von Sensi Seeds zusammengestellt. Der einen Einblick in die Philosophie des Samenunternehmens gibt – eines der ersten, das der breiten Masse Cannabissamen zur Verfügung stellte.

 

Die Geschichte von Sensi Seeds

Weiterlesen

Cannabis – Droge und Medizin

Rund eine halbe Million Schweizerinnen und Schweizer konsumieren Cannabis regelmäßig.

Meist handelt es sich um Jugendliche und junge Erwachsene die im hohen Maße Cannabis konsumieren. Bedenklich ist dass die Konsumenten tendenziell immer jünger werden. Gleichzeitig wird heute der durchschnittliche THC-Anteil im heutigem Maarihuana um ein Vielfaches höher als noch vor 10 bis 30 Jahren. Suchtexperten warnen, diese Tendenz sei problematisch. Denn der hohe THC-Gehalt im Maarihuana schädigt besonders das Junge Gehirn. Heranwachsende jugendliche die viel kifft, riskiert eine dauerhafte Schädigung des Gehirns.

International betrachtet sind Schweizer Teenager Weltmeister im Kiffen. Kein anderes Land hat so viele 15-jährige Burschen die Erfahrung mit Cannabis gemacht haben. Und auch hiesige Teenager reihen sich in die Kiffer-Weltspitze ein.  Drogenexperten warnen, dass  eine Abhängigkeit von Marijuana massiv unterschätzt wird.

Gleichzeitig bereiten vier Schweizer Städte einen Pilotversuch vor, um eine legale Grasabgabe an Erwachsene zu testen. Zugleich finden Forscher spektakuläre Wirkungsweisen des verteufelten Weed: Dies eröffnet neue Perspektiven in die Behandlung von chronischen Schmerzen, Angststörungen, Krebs oder Multipler Sklerose mit Cannabis.

Wie gefährlich ist Cannabis? Und welches Potenzial steckt in der uralten Kulturpflanze? Die Sendereihe Einstein Interviewt in diesem Video Forscher, Psychologe, Lehrer und Konsumente – und berichtet auch, welche Auswirkungen die Marihuana Legalisierung im US-Bundesstaat Colorado hatte.

 

Cannabis – Droge und Medizin – Einstein vom 3.11.2016
« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

Genießen Sie diesen Blog? Bitte verbreiten Sie unser Worte:)