Hanf als Energiequelle

Pflanzen die als Brennstoffe genutzt werden können, bezeichnet man als Biobrennnstoffe.
Es ergeben sich folgende Vorteile gegenüber den fossilen Brennstoffen (Erdöl, Gas, Kohle )

  • Pflanzen beinhalten fast keinen Schwefel und andere Giftstoffe
  • Auch die Früchte können verwendet werden
  • Feldpflanzen gelten als nachwachsende Energiequellen
  • Es besteht im Normalfall kein Entsorgungsproblem (wie z.B. Kernspaltung)

Folgende Nachteile müssen auch erwähnt werden:

  • Es kann nicht das ganze Jahr über geerntet werden
  • Biobrennstoffe gelten als relativ unförmig
  • Es bedarf noch einziges an Entwicklung, was natürlich Geld kostet

Heizen mit Hanf das wertvolle Hanföl wird aus den Hanf-Samen gepresst. Man kann es als Lampenöl, zum Heizen und Kochen benutzen. Sogal Hanf-Stengel können als Brennstoffle genutzt werden. Die Stengel werden isoliert und zur Gewinnung von Elektrizität in Boilern verbrannt. Hanf wird in erster Linie (Faser und Samen) für hochwertige Zwecke (Papier, Kosmetik, Stoffe) verwendet und die Abfallprodukte dieser Pflanze nutzt man dann wieder als Brennstoffe! Eine universelle Pflanze – vom Samen bis zum Stengel!

Für eine Anbaufläche von einem Hektar Hanf sind etwa 50 Stunden Arbeit notwendig. Zu den Tätigkeiten gehören: Pflügen, Eggen, Sähen, Ernten, Bündeln, Ausbreiten Aufnehmen, Brechen, Hecheln, Verpacken in Ballen und der Transport.

“G. Schlichten” erfand als erster eine Schälmaschine, die den Bedürfnissen der Industrie gerecht wird und nochdazu die Arbeitszeit herabsetzt. Die optimale Wachstumstemperatur für die Hanfpflanze beträgt 13 -22°C und der Nachtfrost von 5°C schadet ihr nicht. Hanf gedeiht fast überall und erhebt keinen speziellen Anspruch an den Boden. Auch kann sie öfters hintereinander am gleichen Platz angebaut werden, ohne den Boden aus zu laugen. Es wird kein Dünger benötigt und durch den dichten Wuchs entsteht kein Unkraut – also braucht man keine Pestizide und Herbizide. Innerhalb von 100 Tagen gibt es ein Pflanzenwachstum von 4 Metern! Noch ein Vorteil ist, dass die kräftige Hanfplfanze nach der Aussaat keine Pflege mehr benötigt.

Kaum ein Pflanze ist so vielfältig wie Hanf und die beschriebenen Vorzüge des nachwachsenden Rohstoffes “Hanf” erwecken immer mehr das Interesse der Industrie. Was vor 10.000 Jahren schon die Chinesen wussten, beschert Hanf heute ein Comeback.

Günstig heizen mit BAFA-Hanfbriketts

Hanfbrikett

 

Lange Brenndauer
Guter Heizwert
(9 Briketts entsprechen etwa 4 l Heizöl)
Die Brikett-Asche ist ein guter Gartendünger
Ein Produkt von heimischen Ackerflächen
Abmessungen:
1 Brikett = ca. 1 kg
1 Brikett = L 154 x B 95 x H 65 mm
1 Bund = 9 Briketts (umreift)
1 Palette = 85 Bund
1 Palette = L 1,20 x B 0,80 x H 1,20 m
1 Palette = 760 – 800 kg