Hanfsorten Hanf wird bereits seit vielen Jahrtausenden angebaut, auch unterschiedliche Hanfsorten gab es schon früher, wenn auch die Auswahl keinesfalls mit der heutigen zu vergleichen ist. Zuerst wurde es in China vornehmlich zu medizinischen und pharmazeutischen Zwecken verwendet. Die heilenden und schmerzlindernden Kräfte der vielseitigen Nutz- und Zierpflanze wurden recht früh erkannt. Mit der in Europa eintretenden Indu

trialisierung wurde Hanf auch in der Wirtschaft recht unterschiedlich eingesetzt. Man erkannte, dass sich Hanf hervorragend zur Anfertigung von Stoffen bzw. Bekleidung eignet, da die Hanffasern sehr fest und stabil sind. Darüber hinaus wird die Pflanze bis heute in der Industrie bei der Herstellung von Farben, Lacken und Waschmitteln häufig eingesetzt. Es wird schnell deutlich, dass die Hanfsorten regelrecht ein kleines Wunderwerk der Natur darstellt. Schließlich wird das Hanfgewächs zu einem weiteren, wohl bekanntesten, Zweck verwendet: Zur Herstellung von Rauschmitteln. Durch die Trocknung der harzhaltigen Blüten und Blätter kann man im Handumdrehen Marihuana gewinnen und zum Rauchen von Joints oder Blunts nutzen. Der Konsum von Cannabis ist heute so beliebt wie nie so steigt auch das Weed anbauen weltweit stetig an. Die Länder, die jährlich am meisten Hanf anbauen sind neben Afghanistan diverse südamerikanische und nordafrikanische Staaten. Auch in Europa steigt der Cannabisanbau immer mehr an, dennoch gelten weiterhin bekanntlich die Niederlande als sogenannte Hochburg wenn es um Cannabis geht. Die Samen verschiedener Hanfsorten, die in einem Weed Online Shop angeboten werden, stammen meist aus den Niederlanden oder Spanien und versprechen eine außerordentliche gute Qualität. Die Samen weiblichen Geschlechts eignen sich im Allgemeinen am besten zur Züchtung potenter Hanfgewächse, die mit dicken Knollen und harzummantelten Blättern beste Rauschmittelerzeugnisse und somit bestes Weed hervorbringen.