Feminisiert

Symbol der Weiblichkeit

Die Züchtung feminisierter Cannabis Samen zielt darauf ab, dass diese keine männlichen Chromosomen enthalten. Jede Pflanze, die aus einem feminisierten Cannabis Samen entsteht, blüht wie eine weibliche Pflanze. Zudem sind sie in der Lage harzhaltige Blüten zu erzeugen, die bei Züchtern sehr beliebt sind. Ideal sind diese feminisierten Samen für all diejenigen, die Wert legen auf einen leichten und schnellen Prozess des Anbaus. Beim Anbau von Feminisierte Hanfsamen müssen die Pflanzen nicht nach männlichen Exemplaren abgesucht werden, während der Anfangszeit der Blüte. Dies erleichtert die Arbeit sehr, denn sind zwischendrin männliche Pflanzen enthalten, so müssen diese herausgesucht und entfernt werden.

Es gibt eine Großzahl vielfältiger feminisierter Hanfsamen, die alle unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Hierzu gehören beispielsweise eine verschieden lange Blütezeit, eine unterschiedliche Ertragsmenge und ebenfalls ein voneinander abweichender THC-Gehalt. Genauso das Aussehen der unterschiedlichen Pflanzen variiert stark. Die Pflanzen sind von unterschiedlichen, renommierten Herstellern zu bekommen, die alle großen Wert auf Qualität legen.

Nussähnliche, kleine Früchte sind die Samen des Hanfes. Aus diesen wird ein Öl gewonnen, das grünlich ist. Benutzt wird es, um verschiedene Kosmetikprodukte herzustellen. So beispielsweise auch Seife. Ein Drittel des Gewichts der Hanfsamen besteht aus sehr hochwertigen Ölen und Fetten. Zudem enthalten sie ungesättigte Fettsäuren. Entzündungshemmend und gesundheitsfördernd für die Blutgerinnung wirken die Linolsäure und das Linol, das im Hanföl enthalten ist. Ein weiteres Drittel der Hanfsamen besteht aus Proteinen, Kohlenhydraten und den unterschiedlichsten Vitaminen, wie B1, B2, B6 und E. Ebenso sind Magnesium, Kalzium, Eisen und Kalium enthalten.

Beinahe alle Samen können sowohl im Innenbereich als auch außen angebaut werden. Gezüchtet werden diese Samen zumeist im Innenbereich. Durch ein ganz bestimmtes Anbauverfahren entstehen diese Feminisierten Cannabis Samen. Die Pflanzen werden hierbei isoliert gezüchtet. Dies geschieht nach einem Auswahlverfahren, das sehr anspruchsvoll ist. Durch dieses kann eine hohe Qualität garantiert werden. Zu den bekanntesten Arten gehören White Widow und Skunk. Unterschiedlich sind diese sowohl im Geruch als auch im Geschmack. Trotz all der wertvollen und reichhaltigen Stoffe, die die feminisierten Hanfpflanzen besitzen, so sollte man doch großen Wert auf eine sachgemäße Anwendung legen, da es, sollte dies nicht der Fall sein, auch zu einer Gefährdung der Gesundheit kommen kann.