MELILLA, 3. Februar 2008 – Die Guardia Civil und die Militär-Polizei haben in der spanischen Exklave Melilla in Nordafrika in einem Lastwagen der Fremdenlegion 25 Kilogramm Haschisch entdeckt. Das Fahrzeug sollte per Fähre nach Almería (Andalusien) verschifft werden.

 

Versteckt war die aus der Cannabis-Pflanze (Foto) gewonnene Droge – die eines der Top-Exportgüter Marokkos ist – in einem Reserverad eines Küchen-Lastwagens. Entdeckt wurde sie durch Polizeihunde bei einer Routinekontrolle.

Da die “Ware” nur wenig geschützt war, glaubt die Polizei, dass dieser Transportweg nicht zum ersten Mal genutzt wurde und sich die Schmuggler wohl sicher waren, nicht erwischt zu werden. Allerdings konnten bisher weder Absender noch Empfänger ermittelt werden, sprich zu Verhaftungen kam es nicht.

(© spanienaktuell.com)

Please follow and like us: