Die Diskussion um «Legalisierung» und «Medizinalisierung» von Hanf wird oft vermischt. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung wird über medizinische und juristische Aspekte informiert.
Am Dienstag, 11. März findet im Zentralen Hörsaal, Haus 21 am Kantonsspital St.Gallen eine öffentliche Veranstaltung zu den medizinischen und juristischen Aspekten der aktuellen Hanfdiskussion statt.
Hanf oder mit dem lateinischen Namen «Cannabis sativa» enthält eine Vielzahl verschiedener Wirkstoffe, sogenannte Cannabinoide. Das am besten erforschte Cannabinoid ist das Tetrahydrocannabinol oder kurz THC. Cannabinoide entfalten ihre Wirkung über Cannabinoid-Rezeptoren, welche bei Menschen im Gehirn, in den Nerven des Körpers und anderen Organen zu finden sind. Entsprechend vielfältig sind die Wirkungen bei Menschen. Cannabinoide beeinflussen die Psyche aber auch Symptome wie zum Beispiel Appetitverlust, Schmerz, Muskelzuckungen und Krämpfe.
Gegenwärtig ist die Einfuhr und Verwendung von Hanf und Hanfprodukten in der Schweiz verboten. Andere Länder wie zum Beispiel Holland haben den Hanfkonsum legalisiert. Dies ist auch Ziel der gegenwärtigen Hanfinitiative. Zu unterscheiden ist jedoch die «Medizinalisierung» von Hanf und Cannabinoiden die den Gebrauch für ausschliesslich medizinische Zwecke vorsieht.
Die Diskussion um «Legalisierung» und «Medizinalisierung» wird leider einerseits vermischt, andererseits zu emotional unter Ausserachtlassung der wissenschaftlichen Tatsachen geführt. Eine Versachlichung der Diskussion um möglichen Nutzen und Schaden sowie der gesetzlichen Grundlagen ist dringend nötig. Der öffentliche Vortrag mit kompetenten Vertretern aus Medizin und Recht soll ein Beitrag zum Verständnis der Materie leisten.
Prof. Dr. med. Thomas Cerny, Chefarzt Onkologie/Hämatologie, PD Dr. Markus Weber, Fachbereichsleiter Muskelzentrum/ ALS clinic am Kantonsspital St.Gallen und Dr. iur. lic. oec. Thomas Hansjakob, erster Staatsanwalt des Kantons St. Gallen, legen in kurzen Referaten ihre Sichtweise dar bevor das Publikum und Referenten gemeinsam diskutieren. Durch die Diskussion führt Dr. med. Daniel Germann, stellvertretender Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung des Kantonsspitals St. Gallen.

Quelle

Please follow and like us: