Herdecke (ddp). Ein Drogenspürhund der Polizei hat bei einer nächtlichen Übung in Herdecke in Nordrhein-Westfalen zufällig eine Cannabis-Plantage entdeckt. Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, sollte «Leon» eigentlich Rauschgift in eigens für die Übung präparierten Autos aufstöbern. Stattdessen lief der Hund etwa 40 Meter weiter auf einen Hof, stieß mit der Schnauze eine Gartentüre auf und führte die erstaunten Beamten zu einem Gewächshaus mit mannshohen Cannabispflanzen. Aus dem unerwarteten Drogenfund folgte ein Ermittlungsverfahren, das zu sechs Durchsuchungen in Herdecke führte. Neben den sieben Cannabispflanzen wurden auch schon geerntetes Marihuana und Aufzuchtutensilien sichergestellt. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 40 Jahre alten Mann, der die Pflanzen angebaut haben soll.

Please follow and like us: