Hanfkultur.com wir Informieren

Hier erfahrt ihr alles rund um das Thema Hanf

Der Unterschied zwischen “High” und “Stoned”

Der Unterschied zwischen “High” und “Stoned”

“High” und “Stoned”

 

Wenn über die Wirkung von Cannabis gesprochen wird, fallen meistens die Wörter “high” und “stoned”, um den Rausch zu beschreiben. Manch mal wird auch kein Unterschied gemacht zwischen high oder stoned. Beide Ausdrücke können jeweils zum Ausdruck bringen wie berauscht man gerade ist.

Ehrlich gesagt ist das  nicht gerade die “wissenschaftlichste” Art und Weise, um es zu beschreiben, da es einen maßgeblichen unterschied macht, was High zu sein, oder wie es sich anfühlt stoned zu sein.

Nachfolgend möchte ich nun etwas Aufschluss über die beiden Begrifflichkeiten geben und beleuchten das high und stoned etwas genauer.

HIGH SEIN

Um es einfach zu halten, kann man das High sein am einfachsten so beschreiben, beim Konsum von Cannabisarten mit High Effekt, hat man das Gefühl als wäre man mit Energie geladen, sowohl physisch, als auch psychisch. Man fühlt sich „Aufgeputscht“, das Adrenalin rauscht durch den Körper, so können Gefühle hervorkommen, dass man Tanzen möchte, oder einen kompletten Tatentrang bekommt, vielleicht auch das Gefühl spazieren zu gehen oder gerne Outdoor Aktivitäten unternehmen möchte. Egal welches Gefühl der einzelne Konsument unter dem high zustand bekommt, es wird immer Aktiver Natur sein.

Bei diese Art des Rausches welches dem Genießer das Gefühl gibt, als wäre der ganze Körper mit Energie vollgepumpt, wird genau dieser Faktor in der Regel den Verstand noch mehr beeinflussen. In diversen Cannabislektüren wird oftmals im Zusammenhang mit dem high Gefühl der “zerebraler Rausch” erwähnt. Unter dem zerebralen Rausch versteht man, dass unser Geist kreative Schübe freisetzt, neue Ideen und Gedanken ermöglicht. Durch den High Rausch, vergisst der Nutzer seine vormals wichtigen und Lebensbelastenden Sorgen oder Schmerzen. Was natürlich sehr gut bei Medizinischen Anwendern zu begrüßen ist

Wenn der Konsument sehr high ist, können noch stärkere psychoaktive Wirkungen zu Tage kommen, wie etwa Visionen und Halluzinationen, wenn auch nicht ganz so intensiv, aber ähnlich zu beschreibende, wie es stärkere psychedelische Drogen wie LSD erzeugen.

STONED SEIN

Stoned zu seine, bedeutet genau das Gegenteil von high sein. Anstelle des Gefühles voller Energie und Tatentrang zu sein, wird beim stoned zustand ein angenehmes, schwer Körperentspannendes Gefühl frei gesetzt.

Am besten beschreibt man die Wirkung, dass der berauschte das intensive Gefühl bekommt, er möge sich kaum oder am besten gar nicht bewegen.

Der Nutzer wirkt lethargisch und fast sediert. Wer auf der Couch sich niederlässt klebt bis zum Ende des Zustands darauf und kann sich nicht bewegen. Oder will es einfach nicht. Darin besteht der größte Unterschied. Man fühlt sich nicht wirklich so, zu Interaktion hingezogen, man möchte nur angenehm Entspannt der Wirkung des Rausches sich hingeben.

Bei manchen Grassorten kann oft das Gefühl stoned, dem anfänglichen high folgen, hängt aber immer von der Sorte ab.

Ausschlag gebend für den high oder stoned Rauschzustand ist immer der Sorten Hintergrund. Wobei starke Indica Sorten immer einen stoned zustand erzeugen und Sativalastige Cannabissorten meist den High zustand.

Please follow and like us:

2 Kommentare

  1. Ich steh auf extrem Coutching

  2. Alexfischnadel

    19. August 2016 at 11:52

    Bringt es ziemlich auf den Punkt, wobei man sagen muss, dass es bei jedem anderst wirkt, aber prinzipiell stimmte es so!

Kommentare sind geschlossen.

Genießen Sie diesen Blog? Bitte verbreiten Sie unser Worte:)