Das 20. Jahrhundert Teil II

“Märchenerzähler” und “Visionäre” prägen das Bild – Widersprüche kennzeichnen diese Zeit. Das erste “Bio-Auto” (Man stelle sich vor – eine Karosserie stärker als Stahl – aus Hanf! Sprit – aus Hanf…!) gehört genauso hierher, wie 30 Jahre Gefängnis für 85g Marihuana-Besitz…

Und wieder einmal meldet sich die WeltGesundheitsOrganisation zu Wort – Cannabis erzeuge keine psychische Abhängigkeit…

aber es geht ja noch weiter…

 

1936

1936 Anslingers Bureau gibt den wohl grässlichsten “Aufklärungsfilm” in Auftrag (Reefer Madness) (vgl. Geschichte Anslinger)

Ella Fitzgerald und Chick Webb nehmen den Song “When I Get Low, I Get High” auf.

USA: Du Pont sichert Regierungsvertretern zu, dass Hanföl durch synthetische Öle ersetzt werden könne (die natürlich mehrheitlich von Du Pont hergestellt werden)

1937

Reefer Madness kommt in die Kinos (vgl. Geschichte Anslinger)
USA: 46 von 48 Bundesstaaten haben bereits Gesetze gegen Marihuana erlassen

Bis 1937 wurden ca. 80 % der weltweit verwendeten Schnüre, Seile und Taue aus Hanf hergestellt.

Hauptproduzent zwischen 1740 und 1940 ist Russland.

Die amerikanische Fachzeitschrift “Mechanical Engineering” zählt über Seiten hinweg die Vorzüge des Hanf auf und übertitelt das Ganze mit “Die profitabelste Nutzpflanze, die man sich wünschen kann”

“Du Pont” lässt sowohl Verfahren zur Herstellung von Plastic aus Öl, als auch Sulfat/Sulfit-Verfahren zur Papierherstellung aus Holz patentieren (diese Patente sichern Du Pont für die nächsten 50 Jahre 80% des Gesamtumsatzes). Die Du Pont-Papierherstellung ist teurer und umweltbelastender als das Hanf-Papier-Verfahren, das Resultat ist zudem von schlechterer Qualität. Der Chemieriese hat jedoch großes Interesse an einer Eliminierung der Hanf-Konkurrenz..

Im Frühling findet eine Anhörung der AMA (Aerztekammer) zur beabsichtigten Marihuanagesetzgebung statt. Die AMA-Vertretung erfährt erst 2 Tage vorher, dass es sich bei dem “Mörderkraut aus Mexiko” um das vertraute Cannabis handelt und protestiert

(Bei der späteren Debatte im Kongress lügt der Abgeordnete Vinson für den Haushaltsausschuss ungeniert, als die Frage nach dem Einverständnis der

Aerztekammer gestellt wird, indem er einen nicht existierenden Arzt* als Referenz für angebliches Einverständnis der AMA angibt.

Oliphant brachte den Gesetzesvorschlag direkt im Haushaltsausschuss des Kongresses ein, auf diese Weise wurden andere zuständige Ausschüsse wie die für Nahrung und Rauschgift, Landwirtschaft, Textil und Handel umgangen. Der Haushaltsausschuss behandelt Gesetzesentwürfe direkt im Plenum, ohne dass diese vorher in anderen Ausschüssen debattiert werden müssen. Als dann das Gesetz im Plenum des Kongresses zur Beratung und Abstimmung vorlag, kam aus dem Publikum lediglich die Frage, ob der Amerikanische Ärzteverband (AMA) konsultiert wurde. Dieses wurde von dem Abgeordneten Vinson bestätigt. Er behauptete: *”Dr. Wharton (fehlerhafte Aussprache für Woodward) und die AMA stimmen vollkommen mit uns überein.”
So wurde das Gesetz verabschiedet und zog eine bis heute andauerndes Verbot von Cannabis nach sich.
Der Kongress verabschiedet daraufhin den Marihuana Tax Act).

1863 – 1947

Henry Ford

Henry Ford

Henry Ford wurde am 30.7.1863 in Dearborn, Michigan, geboren.

Er interessierte sich schon als kleines Kind für Technik, wurde Maschinist und dann leitender Ingenieur bei der ‘Edison Illuminating Company’ in Detroit.

Nachdem er 1892 und 1896 schon Automobile konstruiert hatte, gründete er 1903 die ‘Ford Motor Company’.

Es gab aber nicht nur den genialen Konstrukteur und Fabrikanten Henry Ford. So waren die sozialen Bedingungen in seinen Werken vorbildlich.

Henry Ford starb am 7.4.1947 in Detroit.

Henry Ford führt das Plastik-Auto ein, das aus Cannabis hergestellt ist und durch Cannabis betankt werden kann.

1941

Die Hoffnung, seine Firma aus dem Einflussbereich der Erdölindustrie herauszu-führen, schmolz dahin, als Cannabis verboten wurde.

Die Karosserie aus Hanf war stärker als Stahl, und der Verschleiß so gering, dass die Notwendigkeit das Fahrzeug in eine Werkstatt zu bringen drastisch reduziert war. Es hätte keine Möglichkeit mehr gegeben mit Schutzvorrichtungen oder Stoßdämpfern ein Vermögen zu machen.

Zeitungsausschnitt BIOCar

Zeitungsausschnitt BIOCar

Original – Zeitungsausschnitt und Text:

Popular Mechanics introduces Henry Ford’s plastic car, manufactured from and fueled by cannabis. Hoping to free his company from the grasp of the petroleum industry, Ford illegally grew cannabis for years after the federal ban. His composite car body was stronger than steel which would have made “planned obsolesence” obsolete. In other words, because parts on the automobile were going to be so strong there wouldn’t be as much of a need for car repair shops to make fortunes from selling new fenders and bumpers at outrageous prices.

 

 

Zeitungsausschnitt BIOCar

Zeitungsausschnitt BIOCar

1938

Du Pont, führend im Hanfölgeschäft, patentiert die Nylonfaser

03.02.1938

Der amerikanischen Öffentlichkeit wird mit dem Versprechen auf “Billionen-schwere Ernteerträge” eine neu entwickelte Marihuana-Erntemaschine vorgestellt.

Jan. 1939

New Yorks Bürgermeister LaGuardia setzt eine Untersuchungskommission ein, die Verhaltensforschung bei den Kiffern in New York City betreiben soll

1945

Die AMA präsentiert Anslinger eine (von ihm bestellte) Studie, die besagt, dass sich 1944/45 34 schwarze und 1 weisser GI, die Marihuana geraucht hatten, gegenüber weissen Vorgesetzten ungebührlich benommen hatten.

1947

USA: die USA machen Anslinger zum Vorsitzenden der UN-Drogenkommission und dehnen damit die Politik der Polemik auf die ganze Welt aus. – mehr dazu unter “Harry Jacob Anslinger”

28.04.1948

USA: Das JAMA reagiert auf den “La Guardia Report” und fordert Politiker und Beamte auf, die “unkritische Studie zu ignorieren und auch weiterhin Marihuana als ernsthafte Bedrohung zu sehen”

1949

V.A. Reko publiziert eine fürchterliches Traktat (“Studie”) über Cannabis, die bis in die siebziger-Jahre hinein immer wieder in Anti-Cannabis-Expertisen als Quelle zitiert wird.

“Haschischsüchtige gelten als unzuverlässig und in Geschäften als waghalsig. Als Charakteristicum ihres Erscheinungsbildes seien die vernachlässigte Kleidung, die infolge starker Conjunctivitis geschwollenen Augenlider, sowie das mürrisch verzogene Gesicht hervorgehoben.

 

Wie bei alten chronischen Schnapstrinkern so ist auch hier die rote Nase, der charakteristische Tremor der Fingerspitzen und ein intensiver Speichelfluss aus den Mundwinkeln auffallend. Die Zeit zwischen den einzelnen Extasen erfüllt den Süchtigen mit tiefer Niedergeschlagenheit, verzweifelter Schwäche und Lebensekel, so dass Selbstmord das häufige Ende ist.”

1949

“Interessant ist auch, dass der Süchtige kaum mehr aus eigenen Kräften von diesem Laster loskommt, obschon die Entwöhnung mit weitaus weniger Schwierigkeiten und viel geringeren Abstinenzerscheinungen verbunden ist, als etwa die von Morphin und Cocain”

V.A. Reko, 1949
zitiert von Hans Karbe in “Haschisch” (Arzneimittelforschung 1 [1951] 37-43)

10.01.1949

Robert Mitchum gerät wegen Marihuanarauchens mit dem Gesetz in Konflikt

1953

Schweiz: Die “Schweizerische Medizinische Wochenschrift” wird hanfmäßig politisiert: A. Abdulla veröffentlicht eine Artikel über die “Ägyptische Volksseuche Cannabis”.

1954

Die WHO behauptet, Cannabis habe keinerlei therapeutischen Wert. (Die Stellungnahme wurde von Anslinger durchgedrückt).
Alice B. Toklas veröffentlicht in einem ihrer Kochbücher ein Hasch-Konfekt-Rezept “für Damen-Bridge-Clubs an regnerischen Nachmittagen”. Die US-Ausgabe wird zensiert..

03.03.1954

Deutschland: “Die Welt” reportiert über den deutschen Drogenkonsum: “17’340 rauchen Marihuana” … “Endstation solcher Spaziergänge in ein künstlich erzeugte Paradies sind fast immer das Zuchthaus, die Irrenanstalt oder der Friedhof”

1955

Schweiz: Es gibt noch 66 Produzenten mit einer gesamten Anbaufläche von 1.1 ha (!) Auch in Deutschland verschwindet der Hanfanbau allmählich.

1956

USA: Der Kongress verschärft den “Marihuana Tax Act”: Das obligatorische Strafmass für Handel oder Weitergabe wird auf fünf Jahre Gefängnis erhöht.

1959

Die US Narcotics Commission startet ein Forschungsprogramm über Cannabis

1960

In den USA werden 169 Marihuana-Prozesse geführt

1961

H. Anslinger schafft es, in der UNO die “Single Convention on Narcotic Drugs” durchzubringen, in der Cannabisprodukte den Opiaten gleichgestellt wird. “Zum Wohl der Menschheit” müssen sich die Unterzeichnerstaaten dazu verpflichten, innerhalb von 25 Jahren jeglichen Hanf-Anbau einzustellen.

1962

USA: Grundsatzurteil des obersten Gerichtshofes: Drogenabhängigkeit ist kein Verbrechen, sondern eine Krankheit

John F. Kennedy ist der erste US-Präsident in diesem Jahrhundert, von dem man weiß, dass er Hasch raucht. Er nutzt die Droge primär zur Linderung seiner Rückenschmerzen.

20.04.1964 Mechoulam und Gaoni publizieren die chemische Struktur von Delta-9-THC

16.08.1964 USA: Die LeMar (Legalize Marijuana) wird gegründet

22.01.1966 Hively, Mosher und Hoffnann beschreiben im Journal of the American Chemical Society die erstmals erfolgte Isolation eines zweiten psychoaktiven Cannabis-Wirkstoffes (D-6-THC)

11.03.1966 USA: Timothy Leary wird wegen Besitzes von ca. 85 Gramm Marihuana zu 30 Jahren (!) Gefängnis verurteilt

1967 Deutschland: Die protestierenden Studenten kiffen und die Regierung entdeckt das Cannabisverbot als Disziplinierungsmaßnahme gegen die unbequeme Opposition. In der Folge wird Hanf erst recht zum Symbol der Gegenkultur und als solches sehr schnell vermarktet.

In Mitteleuropa wird die Kampagne Anslingers wiederholt, allerdings mit wesentlich weniger Mordstories. Es findet sich jedoch schnell ein Stab von Wissenschaftlern, die bereit sind, Gefälligkeitsgutachten zu liefern, bzw. die von Anslinger in Auftrag gegebenen Hetzpamphlete kritiklos zu übersetzen (speziell Wolfram Keup, Dornbusch und – anfangs auch – Täschner machen sich so einen Namen; letzterer gesteht einige Jahre später ein, dass dabei politische Motive im Vordergrund standen).
Die sog. wissenschaftliche Hetzjagd beginnt: Keup entdeckt in Berlin “alarmierende Fälle von Haschisch-Entzugspsychosen” USA: Der Strassenmusiker und “Politkiffer” David Peel begründet eine “Legalize Marijuana Campaign” und untermauert seine Forderungen in den folgenden Jahren mit einigen, der Regierung höchst unsympathischen Alben.

24.07.1967

In der Londoner “Times” erscheint ein ganzseitiges Inserat der britischen Ärztekammer, unterschrieben von allem, was in der britischen Medizinwelt Rang und Namen hat: “Das Gesetz gegen Marihuana ist amoralisch vom Prinzip her und undurchführbar in der Praxis”

08.10.1967

USA: Die Rektorin einer kalifornischen Grundschule wird vom Dienst suspendiert, nachdem sie zugegeben hat, seit 1949 täglich Pot zu rauchen.

21.10.1967

USA: Marsch zum Pentagon und Smoke-In für den Frieden

1968

Die UNESCO verabschiedet eine Resolution, in der alle betroffenen Länder aufgefordert werden, strikt gegen Marihuana vorzugehen, die Forschung voran-zutreiben und sich effektiv mit dem öffentlichen Interesse auseinanderzusetzen, das für eine Legalisierung oder gar Tolerierung des nicht-medizinischen Gebrauchs von Cannabis eintritt.

Deutschland: Das Opiumgesetz wird mit speziellen Erwähnungen des Hanfes ergänzt.
Weltweit sind bisher über 2000 Arbeiten zur Hanfdroge bekannt.
In aller Welt laufen neue Forschungsprojekte an

In England publiziert die Untersuchungskommission für Drogenabhängigkeit den Wootton-Report. Er bestätigt die bisherigen großen Berichte (Indische Hanf-Kommission von 1894; Militär-Kommission in Panama, 1925 und 1931; LaGuardia-Report von 1944)

USA: Das Federal Bureau of Narcotics wird dem Justizministerium unterstellt und fusioniert mit dem HEW Bureau for Drug Abuse Control zum Bureau of Narcotics and Dangerous Drugs
Deutschland/Schweiz: Die Medien steigen in den neu entdeckten Anti-Cannabis-Krieg im Sex-and-Crime-Stil ein. Dabei wird immer der Eindruck erweckt, bei Hanf handle es sich um eine gefährliche exotische Droge, die im mitteleuropäischen Klima nicht gedeihen könnte.

Schweiz: Die Hanfverteufelung schwappt nach den Mai-Unruhen auf die Schweiz über. Dieselben Kreise wie in den USA und in Deutschland zeigen sich über dieselben Phänomene (Jugendprotest) verunsichert und greifen zu den selben disziplinarischen Maßnahmen (Durchsetzung des Hanfverbots), um die Bewegung zu kriminalisieren. 123 Cannabisfreunde werden dem Richter zugeführt, eine für die Schweiz noch nie da gewesene Anzahl … die überwiegende Mehrheit aus den Reihen der demonstrierenden Studenten. Hanfgenuss erhält dadurch sofort Protestcharakter.

19.09.1968 USA: Timothy Leary gibt die Gründung der “League of Spiritual Discovery” (LSD) bekannt, einer Religion, deren Sakramente LSD, Peyote und Marihuana sind (in den USA steht die Religionsfreiheit, inklusive der Ausübung der entsprechnden Riten, über den Gesetzen).

14.04.1968 San Francisco: Der Streifenpolizist Richard Bergess (“Sergeant Sunshine”) zündet sich auf der Treppe des Gerichtsgebäudes einen Joint an und wird auf der Stelle verhaftet.

19.04.1968 Zinberg, Weil und Nelsen beginnen an der Bostoner Universität mit Versuchen zur Wirkung hoher Marihuana-Dosen und realisieren damit erstmals die Prinzipien moderner Drogentests.

09.07.1968 USA: Die US-Regierung verbietet Handel und Herstellung von synthetischem Cannabis

20.08.1968

USA: Lee Otis Johnson, Chef des Houston SNCC bietet einem RD-Beamten einen Joint an, wird festgenommen und später zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt.

10.1968 In den USA erscheint die erste Dope-Zeitung (Marijuana Rewiew)

15.10.1968

USA: Das FBI leitet eine Großaktion gegen ein Phantom ein: Ein mysteriöser “Johnny Pot” durchstreift die Lande und sät überall Cannabis aus…

18.10.1968

Scotland Yard findet in John Lennons Wohnung Material für 40 Joints: 360 Pfund Strafe

1969

Die WHO stellt fest, Cannabis erzeuge keinerlei physische Abhängigkeit, em-pfiehlt aber dennoch weiterhin die gesetzliche Kontrolle.

Schweiz: Die Basler Psychiatrieprofessoren Battegay und Ladewig, publizieren ihre erste große Studie über Haschisch: “Zur Drogenabhängigkeit vom Typ Cannabis”.

USA: Der oberste stellt Gerichtshof fest, dass der “Marihuana Tax Act” gegen den 5. Verfassungszusatz (Garantie gegen Selbstbeschuldigung) verstößt, und hebt ihn auf.

USA: Die AMORPHIA (Cannabis Coorporation) wird gegründet

Deutschland: In Berlin macht eine anarchistische Bewegung, die zeitweise bis zu 1000 Personen umfasst, von sich reden: der “Zentralrat der herumschweifenden Haschrebellen”

13.01.1969 Die amerikanische Regierung gibt bekannt, dass sie Cannabis zu Forschungszwecken anbauen wird

15.05.1969 USA, Berkeley: Der People’s Park wird besetzt

28.05.1969 England: Mick Jagger wird in London wegen Haschischbesitzes verhaftet

10.1969 USA: Richard Nixon lanciert die “Operation Intercept”, die bisher größte Polizeiaktion gegen den Marihuanaschmuggel aus Mexiko; nach nur 20 Tagen wird die Operation wieder abgebrochen.

24.10.1969 USA: Auf einer Pressekonferenz erklärt Präsident Nixon den “War On Drugs”.

from: hanfmillenium

Please follow and like us: