Chinesisches Archeologen Team entdeckt Cannabis in Jare alten Grab

 

Ein Archäologen Team in China, haben in einer fast 3000 Jahre alten Grabstätte Cannabis entdeckt.

Hongen Jiang, der die Archäologischen Grabbungen leitet, erklärt auf deren Website, dass sein Team ein Grab eines erwachsenen Mannes gefunden haben, der auf einem Holz Bett mit Dreizehn Cannabispflanzen gebettet ist, die jeweils bis zu drei Meter lang sind und über seine Brust gelegt wurden.

Jiang erklärte, was diese Entdeckung über die damaligen asiatischen Kulturen aussagt, vor allem, wie diese Pflanzen für medizinische und rituelle Zwecke verwendet wurden.

Diese Entdeckung ist die neueste in einer Reihe von Cannabis-bedingten Funden in der Umgebung, die besonders Experten fasziniert. Vor kurzem erst wurden Cannabis Samen und Pflanzenteile in einer Grabstätte in Südsibirien entdeckt, neben einer Frau, wie weitere Untersuchungen ergeben haben an Brustkrebs starb. Die Archäologen vermuten, dass diese Frau Cannabis teil verwendet hat, um  ihre Symptome zu lindern.

Entdeckungen wie diese haben viele pro- Cannabis-medizinischen-Aktivisten aufgeschnappt, die weitgehend aufzeigen wollen, dass viele Beschwerden seit Beginn der Menschheit mit dem heute Verteufelten Kraut behandelt wurden.

Please follow and like us: