Kann man CBD ZUR LINDERUNG DER SYMPTOME IN DER MENOPAUSE nutzen?

SYMPTOME IN DER MENOPAUSE

 

CBD DIE LÖSUNG DER NATUR

Da die Symptome der Menopause schwer zu behandeln sind, kommt CBD Öl genau richtig. Seit geraumer Zeit wird von verschiedenen Ärzten eine Hormonersatztherapie angewendet, die es auch zum negativen beeinflussen können. Sie bergen erheblich schlimme Risiken und sind auf Dauer betrachtet nicht genug wirksam bis gar nicht wirksam. Gucken wir uns mal das Grundgerüst und die Gründe an, weshalb CBD eine Option ist, die die Linderung der Symptome lindert.

1. DIE MENOPAUSE: Was ist das?

Ab einem gewissen Lebensalter kommen Frauen in die Wechseljahre.  Die Menopause tritt ein, wenn eine Frau keinen Menstruationszyklus mehr hat. Diese Erfahrung ist in den Genen verankert und resultiert aus dem genetischen Verlust von Follikeln in den Eierstöcken. Oft tritt aufgrund eines operativen Eingriffs, bei dem Gebärmutter und Eierstöcke entfernt werden mussten der Fall ein. Im natürlichen Fall sind ebenfalls der Verlust der Follikeln der Grund.

Ab einem gewissen alter sinkt der Östrogenspiegel und das Ende der Menstruationsperiode. Die Menopause schlägt nicht auf einen zum anderen Moment zu sondern schleicht sich ein. Bei der Perimenopause, die oft mehrere Jahre vor der letzten Menstruationszyklus eintritt, beginnen die Wechseljahre. Im Durchschnitt sind Frauen ab dem fünfzigstem Lebensjahr Jahre betroffen. Aber Einzelfälle berichten auch das die Menopause schon mit 40 Jahren beginnen kann aber nicht muss.

Die frühe Menopause beginnt oft bei Frauen die noch kein Kind geboren haben oder rauchen. Die Menopause ist ganz natürlich und nicht etwa eine Krankheit. Auch wenn es viele Symptome sind, kann es behandelt werden. Häufige Nebenerscheinungen sind Hitzewallungen, Schlafstörungen, nächtlicher Schweiß und Stimmungsschwankungen, zwischen positiv und negativ. Dazu gehören Hitzewallungen, Nachtschweiß, Herzklopfen, Schlafstörungen, Vergesslichkeit Trockenheit im vaginalen Bereich, fehlende sexuelle Gefühle und nicht kontrollierbarer Harngang sowie auch Probleme mit den Gelenken von Kopf bis Fuß.

Die Lebenserwartung der Frauen in unserem Zeitalter, beträgt ca. 80 Jahre. Mit 30 bis 40 kann eine Frau erwarten das sie einen postmenopausalen Zustand erlebt. Die Wechseljahre stehen an. Viele Symptome der Wechseljahre können einer Frau zu schaffen machen. CBD vermittelt positive Eigenschaften die es der Frau erleichtern, den Zustand zu überwinden. Das ist eine gute Nachricht an alle Frauen dieser Welt. Es gibt natürliche Mittel. Ganz ohne Chemie.

2. Die Menopause und das Endocannabinoidsystem

Es gibt mittlerweile neue Forschungen über die komplizierte Rolle des Endocannabinoidsystem bei der fraulichen Fruchtbarkeit. Einschließlich den Beginn der Menopause. Die Forschungen zeigen, das dass Endocannabinoidsystem Grundlegend ein Teil des biologischen Systemen ist, das Veränderungen in den Wechseljahren mit sich bringt.

Das Endocannabinoid-System natürliches Netzwerk von Endocannabinoiden und Cannabinoid-Rezeptor Proteinen, das im zentralen und peripheren Nervensystem (Neurotransmitter – Botenstoffe) vorkommen. Dem zufolge bedeutet es, das ein Netzwerk im Körper gegeben ist das physiologische und andere Prozesse steuert. Mit eingeschlossen ist die Fruchtbarkeit.

Das Endocannabinoid-System steuert und kontrolliert die aktionen von Cannabinoiden wie z.B. CBD (Cannabidiol) im Körper. Das weibliche Hormon Östrogen sorgt bei Frauen für eine sehr gute Funktion des Körpers und eine gute und strenge Regulierung des Endocannabinoid-Systems. Fettsäureamid-Hydrolase ermöglicht durch Übergang ins Blut die Steuerung der Körperfunktionen. Das wird durch die Massenregulierung im Blut erreicht. Der Fettsäureamid-Hydrolase-Spiegel sinkt ab, wenn die Östrogenproduktion langsam anfängt zu sinken. Beim Eisprung ist der Spiegel am höchsten besetzt von Östrogen- und Endocannabinoid. Die Fettsäureamid-Die Hydrolase vereinfacht den Abbau des Endocannabinoids Anandamid.

3. Was ist Anandamid?

Anandamid hilft während der Ovulation die Reifung und Freigabe des Eies. Zudem spielt es eine Rolle von Östrogen, einhergehend mit Emotionalen Gegebenheiten. Das Endocannabinoid-Systems ist also für die Regulierung der emotionalen Reaktion mit verantwortlich.Der sinkende Spiegel und die Interaktionen zwischen dem Endocannabinoid-System und dem Hormon, Östrogen, lässt darauf schließen, das die Symptome der Menopause aus verminderter Endocannabinoid-Aktivität resultieren können.

Viele klinische Belege und Einzelberichte wachsen in der Mehrzahl, das Cannabidiol (CBD) das Potenzial aufweist, das viele Symptome der Menopause zu lindern, bis sogar beseitigen kann. Es wird untersucht in welcher Weise CBD den Geist und Körper der Frauen in den Wechseljahren, beeinflusst.

 

4. AUF WELCHE WEISE KANN CBD FRAUEN IN DEN WECHSELJAHREN HELFEN?

SYMPTOME IN DER MENOPAUSEDas Endocannabinoid-System unterbricht sozusagen den Stoffwechsel in positiver Weise. Laut einiger Studien, kann CBD die negativ Symptomatik senken und das trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

 

5. Die Knochen verlieren an Festigkeit und der Körper baut ihn ab

Nach beginn der Wechseljahre, kann es bei Frauen zum Abbau des Knochengefüge kommen. Was den Knochen brüchig macht. Sollte es nicht behandelt werden, drohen Osteoporose und anderen schmerzlichen Gelenkerkrankungen. Das Hormon Östrogen reguliert, das alte Knochen erneuert erden. Dies geschieht durch den Zellersatzprozess durch Östrogen.

Durch die Abnahme des Östrogenspiegels führt dazu, dass die Knoch ach und nach in der Struktur weicher und poröser werden. Osteoklasten haben dabei die Hauptaufgabe und treten agressiv in Erscheinung.

Osteoklasten haben äußerst viele GPR55-Rezeptoren. Stimulieren diese Rezeptoren die Zellen zu stark führt es zum stetigen und heftigen Abbau des Knochengewebes was wiederum zur Osteoporose führt. Laut Studien und Forschungen, wurde belegt das CBD (Cannabidiol) mit dem Rezeptor GPR55 zusammenarbeitet und den Abbau hemmt.

6. HITZEGEFÜHLE

Das ist eines der Hauptsymptome bei den Wechseljahren. Die Hitzegefühle werden bei der Frau äußerst intensiv. Als würden die sich ansammeln in der Brust im Gesicht bis zum rest des Körpers. Es ist ein Wechselspiel zwischen Hitze und Schüttelfrost. Zudem können verschiedene Angstzustände/gefühle die man aber mit den Eigenschaften von CBD und den Mitteln der Schulmedizin beheben kann. Zur Regulierung der Körpertemperatur sind die oben genannten Anandamid und Endocannbinoid maßgebend. Bewiesen werden konnte es noch nicht, aber es wird angenommen, das CBD den Anandamidpegel im Körper erhöht – indem es die Fettsäuren-Hydrolase schwächt und das Ergebnis ist eine bessere Wahrnehmung uns Steuerung der Körpertemperatur und die Fähigkeit diese regulieren zu können.

7. SCHLAFLOS

Die Schlaflosigkeit bei Frauen in den Wechseljahren ist weit verbreitet. Andere Symptomen der Wechseljahre sind Migräne, Hitzezustände und Gelenkprobleme. Wie oben schon beschrieben. Wenn die Schlaflosigkeit nicht begutachtet und behandelt wird, kann es zu beträchtlichen Einschränkungen im Leben führen. Wenn sie nicht behandelt wird, kann ein Mangel an richtigem Schlaf, oft auch andere Bereiche im Leben einer Frau beeinflussen. Tag/Nacht Verhältnis. Depressionen wurden oft beobachtet. Sowie auch Übelkeit und Schwindel, Stimmungsschwankungen und Angststörungen, verschlechtern das allgemeine Wohlbefinden.

CBD vermag hochwirksam gegen diese Symptome zu helfen. CBD hat eine Anxiolytische (angstlösende) sowie auch beruhigende Eigenschaften.

8. SCHMERZEN BEKÄMPFEN

Schmerzen bei der hormonellen Veränderung der Frau in den Wechseljahren treten häufig auf. Wie zum Beispiel: Gelenksteife, Migräne, Muskelschmerzen und Bauchschmerzen. Cannabidiol (CBD) kann ein sehr wirksames Mittel für die Schmerzlinderung sein. Viele Menschen verwenden derzeit CBD zur Schmerzbekämpfung. CBD ist ein hochwirksames natürliches Mittel um Zellveränderungen und damit verbundenen Schmerzen bekämpfen und das Lebensgefühl und die Vitalität (Vigilanz) wieder positiv zu erleben.

9. STIMMUNGEN UND ÄNGSTE

Wenn der Östrogene und Progesteron Spiegel schwankt, dann kommt es zu erheblichen Problemen. Schmerzen, Ängste und Stimmungsschwankungen sind in dessen die Folge. Ängste und Menopause laufen direkt zusammen. CBD hat die Eigenschaft Angstzustände zu vermindern und wirkt stimmungsaufhellend.

Durch hoch qualitative Studien an Mensch und Tier, belegen, dass Cannabidiol Ängste und bereits genannten Probleme lösen kann.

CBD Forschungen ergaben das die „natürliche Behandlung“ angezeigt ist, bei oben genannten Problemen, einhergehend mit diversen anderen Erkrankungen. Es ist die 100% organische Lösung, im Vergleich zu Pharmafirmen und Co, die versprechen, das es nur die Schulmedizin richten kann. Falsch: CBD ist die biologische Waffe und Alternative.

Please follow and like us: