In Großbritannien steht der Vermarktung des Cannabis-haltigen Medikaments Sativex nichts mehr im Weg: Die britische Zulassungsbehörde hat dem verschreibungspflichtigen Arzneimittel die Zulassung für die Behandlung von Muskelsteifheit bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) erteilt. Hersteller ist das britische Unternehmen GW Pharmaceuticals, die Vermarktung übernimmt Bayer Schering Pharma.

Großbritannien sei das erste Land, das Sativex eine komplette Zulassung erteilt habe, so der Hersteller. In Kanada wird das Medikament zwar bereits seit 2005 zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen bei MS-Patienten eingesetzt. Die Zulassung erfolgte allerdings unter der Auflage, dass die Wirksamkeit des Arzneimittels in weiteren Studien nachgewiesen werden muss.

Sativex ist ein Extrakt aus der ganzen Cannabispflanze (Cannabis sativa). Die beiden Hauptinhaltsstoffe sind die Cannabinoide Tetrahydrocannabinol (THC, Dronabinol) und Cannabidiol (CBD). Das Oromucosal-Spray wird entweder unter die Zunge oder in die Backentasche appliziert. In der Regel werden acht Sprühstöße pro Tag angewendet. Die Kosten von Sativex liegen bei 125 britischen Pfund (rund 153 Euro). Die Flasche mit 10 Millilitern reicht für etwa 90 Sprühstöße.

Ein weiterer Zulassungsantrag liegt laut Hersteller den spanischen Behörden vor; die Genehmigung erwartet der Hersteller in Kürze. Die Zulassung in anderen europäischen Ländern soll im Verfahren der gegenseitigen Anerkennung erfolgen. Außerhalb Großbritanniens hat der spanische Pharmahersteller Almirall die exklusiven Vertriebsrechte für Sativex erhalten.

Quelle: apotheke-adhoc.de

Please follow and like us: